Brennessel

20.04.2020 10:39

Brennessel

Die Brennessel wird gerne als Unkraut bezeichnet dabei ist sie wie viele 
andere Kräuter ein Heilkraut und wurde bereits in der Antike zur Heilung 
verschiedener Krankheiten eingesetzt. Brennesseltee als klassisches Heilmittel 
bei Blasenentzündung ist wohl am bekanntesten.
Aber die Brennessel kann weitaus mehr denn auch als Nahrungsmittel 
ist sie sehr wertvoll. Sie enthält Magnesium, Calzium, Eisen, Vitamin A, 
Natrium, Kalium und Eiweiße.
Brennesseltee wird gerne zur Entschlackung genutzt denn Sie 
schwemmt effektiv Giftstoffe aus dem Körper. Bei Blasenentzündungen wird 
der Brennesseltee genau aus diesem Grunde gerne eingesetzt.
Die in Brennesseln enthaltenen Flavonoide wirken genau wie beim 
Nutzhanf entzündungshemmend und schmerzlindernd.
Gegen Hautunreinheiten kann der Tee als Gesichtswasser eingesetzt 
werden denn er beseitigt Hautirritationen.
Ebenso wie der Nutzhanf ist die Brennessel bei Magen-/ 
Darmbeschwerden und Menstruationsbeschwerden.
Brennesseltee sagt man nach, dass er Blutdrucksenkend wirkt und 
nachhaltig das Immunsystem stärkt.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.