Wichtige Information

19.05.2019 15:11

 Heute melden wir uns bei Ihnen in einer sehr ernsten Angelegenheit. Wir haben erfahren, dass die Staatsanwaltschaft Hannover uns den Verkauf unserer Nutzhanfprodukte in reiner Form gerichtlich untersagen lassen will. Wir sind zwar zuversichtlich dass wir in der Lage sind schlüssig darzulegen dass unsere Produkte legal sind aus überwachten Anbau durch die BLE sowie kontrolliert durch die Lebensmittelkontrolle. Dadurch sind unsere Produkte verkehrsfähige Lebensmittel. Da es aber durchaus passieren kann dass man uns den Verkauf verbietet und wir dann die Gerichte durchlaufen müssen sollten Sie sich wenn Sie unseren Nutzhanf dauerhaft nutzen rechtzeitig bevorraten. Die Rechtslage rund um den Nutzhanf ist nach wie vor unbefriedigend solange Nutzhanf noch auf der Betäubungsmittelliste steht. Campact hat eine Petition an den Bundestag übergeben in der über 50.000 Menschen für die Entfernung des Nutzhanfes von der Betäubungsmittelliste unterschrieben haben aber es gibt leider noch keinen Termin wann die Angelegenheit im Bundestag behandelt wird. Wir hoffen Sie im nächsten Newsletter mit besseren Nachrichten überraschen zu können.


Kommentare

es ist wie im Kindergarten, nur schlimmer. Wer gibt irgendjemand das Recht, einem vorzuschreiben, was man essen und trinken und anbauen darf? Ich frage mich auch, ob das ueberhaupt mit der Freiheit des Menschen im Grundgesetz vereinbar ist. Es gehoert zu den Grundrechten des Menschen, Pflanzen anzubauen. Niemand hat das Recht, bestimmte Pflanzen zu verbieten. Es ist Unrecht. Jeder fuehlt es. Mit solch einer Beamten-Willkuer-Gesetzgebung ist es kein Wunder, dass Leute den Staat hassen. Was sind wir? Sind wir kleine Deppen, die man an die Hand nehmen muss, damit wir uns nicht verirren in der Welt? Solche Gesetze haben nichts mit dem Gedanken von freien Buergern zu tun. Das ist reine Willkuer und Beamtenherrschaft.

Wolfgang S., 06.11.2020 22:12

Unglaublich welches Theater um Nutzhanf gemacht wird. Oftmals wenn ich darüber nachdenke zweifle ich am gesunden Menschenverstand. Hoffentlich wird sich das in den nächsten Jahren ändern, bezogen auf jegliche Hanfprodukte und die Verfolgung und Diskriminierung einer Minderheit wird ein Ende finden.

Sven G., 28.07.2019 18:41

Juristen sind oft sehr wirklichkeitsfremde Menschen! Auch spielen hier wohl die Interessen der Pillendreher- maffia und Apotheker eine Rolle.Dazu kommt noch eine ungesunde Saubermanns-Drogenphobie...Die alles ist Hierzulande nur allzu gewöhnlich!-Leider! Jürgen Weber

Jürgen W., 17.06.2019 18:55
Einträge gesamt: 3

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.