Wir über uns


 

Münsterland Hanf, ein Familienbetrieb stellt sich vor.

Münsterland Hanf ist ein in Warendorf-Hoetmar ansässiger Familienbetrieb welcher seit 2015 Nutzhanf auf eigenem Land anbaut und daraus nachhaltige, ökologische Produkte herstellt. Der Anbau von Nutzhanf wurde 1996 auf EU-Ebene legalisiert und erfreut sich seit dem einer stetig wachsender Anzahl an Anbauern in der EU.

Historisch betrachtet ist die Hanfpflanze ein Jahrhunderte alter Begleiter der Menschheit. Er wurde als Nahrungs- und Genussmittel genutzt, die Fasern dienten als Rohstoff für Segel, Taue und Bekleidung und der holzige Kern der Hanfstängel, die Schäben dienten als Heizstoff. Aus einem Hektar Hanf kann so viel Papier hergestellt werden wie aus vier Hektar Wald. Hanf könnte mit seiner CO2 Aufnahme beträchtlich zum Klimaschutz beitragen, eine Pflanze also, die zu 100% verwertet werden kann und unserer Umwelt nachhaltig gut tut. Auch verdichtete Böden werden durch Hanfanbau wieder gut.

Aus unserer Ernte stellen wir Hanftee und diverse andere Produkte her, mit äußerster Rücksicht auf die Natur und den sich daraus ergebenden Maßnahmen wie: Verzicht auf chemische Spritz- / Düngemittel, mechanische Unkrautbekämpfung und ausschließlich organische, natürliche Düngung. Unseren Hanftee kann man in Münster im Isegrim Café / Bar, Berliner Platz 2 probieren.

Ob Hanfspeisesamen, Hanfspeiseöl oder Hanfprotein, die Zusammensetzung der ungesättigten Fettsäuren und Proteine in diesen Produkten ist so hochwertig wie sie kaum in anderen Produkten zu finden ist. Durch den Verzehr dieser Hanfprodukte können wir unsere Vitalität und das allgemeine Wohlbefinden steigern. Das dient dann wiederum einem gut funktionierendem Immunsystem.

Ergänzt wird das Sortiment von Münsterland Hanf durch zahlreiche Partner wie z. B. Medi Hemp aus Österreich, die seit Jahren CBD-Öle in verschiedenen Konzentrationen als Vollspektrum Öl aus frischen Pflanzen in Bioqualität herstellen. CBD (Cannabidiol) rückt immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit. Im Gegensatz zu THC ist CBD nicht berauschend, bringt aber eine beruhigende, entspannende Wirkung mit sich. Neben CBD gibt es noch viele andere Cannabinoide im Hanf die miteinander interagieren daher empfiehlt es sich immer Vollspektrumprodukte zu bevorzugen.

Corona Zeiten sind Zeiten der Veränderungen und Münsterland Hanf folgt dem Ruf der Natur nach Wandel und baut dieses Jahr noch mehr interessante und nützliche Kräuter an. Viele der heute als „Unkraut“ bezeichneten Kräuter wurden über Jahrhunderte medizinisch genutzt bevor die chemischen Präparate erfunden wurden. Ein wenig zurück zu den Wurzeln würde uns in diesem Bereich auch gut tun also schreiten wir zur Tat und gehen voran.

Und wir sehen noch viele andere positive Entwicklungen: eine große Anzahl an Bauern im Münsterland versehen ihre Äcker mit einem Blühstreifen, das ist sowohl eine Freude für das Auge als auch eine große Freude für unsere Bienen. Corona hat uns gezeigt, dass wir Menschen nicht immer höher, weiter und schneller werden müssen. Ein wenig dieser Bodenständigkeit sollten wir in die Zukunft mitnehmen und daran arbeiten dass unsere Kinder und Kindeskinder auch noch einen intakten Planeten bewohnen können. Jede Handlung eines einzelnen ist bedeutsam und wenn wir alle ein wenig umdenken und uns hier und da auch mal zurücknehmen wird es gelingen. In diesem Sinne passen Sie gut auf sich, Ihr Umfeld und Ihre Umwelt auf.

Ursula Tenhumberg, Münsterland Hanf.


Münsterland Hanf
Ursula Tenhumberg
Buddenbaum 10
48231 Warendorf

Tel. 02585-9403268
Fax: 02585-9406991
eMail: info@muensterland-hanf.de